Zum Inhalt springen

Der ultimative Kettlebell Trainingsplan = Mehr Resultate mit kurzem Training

    Kettlebell Trainingsplan

    Besser aussehen, stärker werden, mehr Energie haben.

    Wir alle haben diese Trainingsziele, weil sie uns dabei helfen andere Dinge zu bekommen.

    Wie sieht’s damit aus …

    Mehr Zufriedenheit mit dem eigenen Körper, weniger anfällig für Verletzungen, mehr Konzentration und Energie im Business?

    Vielleicht wünschst du dir auch einfach nur mehr Power im Alltag …

    … um jede Stunde des Tages voll auszukosten, ohne dass dir ständig die Puste ausgeht?

    Einfach belastbar bis ins hohe Alter.

    Oder du willst als Mann eine Vorbildfunktion für deine Kinder einnehmen?

    Ihnen einen Lifestyle vorleben, der für sie später normal ist?

    Der beste Weg führt über einen wirkungsvollen Kettlebell Trainingsplan.

    2021 waren in Deutschland mehr als 9,2 Millionen Menschen Mitglied in einem Fitnessstudio und die wenigsten erzielen die Resultate, die möglich wären.

    Deutsche Mitglied in einem Fitnessclub

    Das sind viele Menschen …

    Sie haben entschieden, etwas für sich zu tun.

    Der Großteil ist jedoch ohne sinnvolle Trainingsplanung unterwegs und erreichen so garantiert wenig bis keine Ziele.

    Und noch wahrscheinlicher …

    … die Hälfte der damals Befragten geht nicht mehr ins Studio.

    Vielleicht bist du in derselben Situation.

    Du möchtest etwas tun und raffst dich auf, aber hast keine Fortschritte zu verzeichnen …

    Du kannst aber auch nicht mehrmals die Woche für ein bis zwei Stunden ins Fitnessstudio.

    Und dann gibt es da Männer, die du nicht im Fitnessstudios siehst, aber die komplett austrainiert sind, obwohl sie allein zu Hause trainieren.

    Wie kommt das?

    Sind sie Mutanten oder genetisch übervorteilt?

    Oder wissen sie etwas, was du nicht weißt?

    Im letzten Artikel haben wir darüber gesprochen, welche Ergebnisse ich in den letzten Jahren durch das Ganzkörpertraining mit Kettlebell erreicht habe und was alles möglich ist.

    Wie die Blicke von Frauen dein Selbstvertrauen streicheln und was du dir bei der Ernährung erlauben kannst, weil du viel Spielraum hast.

    Außerdem haben wir darüber gesprochen, wie du der Spaßonkel wirst und immer gern gesehener Gast, weil du energetisch mit mehreren Kindern mithältst und anpacken kannst.

    Und wir haben darüber gesprochen, wie du durch mehr Konzentration und besseren Fokus höhere Leistung im Job bringst …

    … ohne Probleme mit stundenlangem Sitzen am Rechner.

    Und das Beste daran?

    Wir erreichen das alles mit kürzeren Einheiten und weniger Übungen.

    Um genau zu sein, mit maximal 30 Minuten und maximal sechs Übungen.

    Bequem von zu Hause aus …

    Du bist mit dem Training bereits fertig, wo du früher noch auf dem Weg zum Studio warst.

    Dir wird langsam klar, dass es möglich ist, oder?

    Es ist nicht leicht aber…

    … ich mache es dir um ein Vielfaches leichter, weil ich auf dem Weg dahin alle Fehler gemacht habe, damit du sie nicht mehr machen musst.

    Ich habe dir ja erzählt, dass ich auf die Hochglanzmagazine gehört habe und alles glaubte, was die moderne Fitnessindustrie mir eintrichtern wollte.

    Fitness Hochglanzmagazine

    Bis ich ganz unten war und alles hinschmeißen wollte. 

    Und ich wollte gerne trainieren und etwas für mich tun. 

    Meine Motivation war vorhanden.

    Ich musste nur verstehen, dass traditionelles Fitnesstraining nicht in mein Leben passt, wenn ich noch ein Leben mit Kind, Familie und Business habe.

    Und als ich dann sah, dass es andere Wege gibt, meine Ziele zu erreichen, ging es ab.

    Es wird noch besser.

    Ab diesem Zeitpunkt habe ich mehr erreicht, in weniger Zeit und mit weniger Aufwand.

    Falls du Teil 1 gelesenen hast, weißt du, warum du traditionelles Fitnesstraining nicht machen solltest, wenn du fit werden und dranbleiben möchtest.

    Das gab es einige Aha-Momente.

    Aber ich habe dir auch erzählt, dass kurzes Ganzkörpertraining mit Kettlebell ein paar Voraussetzungen hat, damit es seine volle Wirkung erzielen kann.

    Du könntest ohne diese Voraussetzungen starten, aber es wäre nur halb so effektiv.

    Warum?

    Weil du über eine sinnvolle Trainingsplanung, mit den richtigen Übungen und der passenden Struktur zusätzlich Zeit sparst und den Trainingseffekt auf den Körper steigerst.

    Und zwar mit jeder einzelnen ausgeführten Wiederholung.

    Und noch besser?

    Trainingsplanung mit Kettlebell ist abwechslungsreich, denn die Möglichkeiten einen Kettlebell Trainingsplan zu variieren, sind unendlich.

    Um ehrlich mit dir zu sein …

    … eine sinnvolle Trainingsgestaltung mit Kettlebell ist kinderleicht.

    Sobald du einmal verstanden hast, worauf du achten musst und wie du die besten Resultate erzielst.

    Es ist ein bisschen wie Malen nach Zahlen, wo du einfach nur zusammenführst, was zusammengehört.

    Kettlebell Trainingsplan

    Und ich weiß, es klingt fast zu einfach, aber glaube mir, es ist die Wahrheit.

    Ich hatte eine lange Lernkurve und habe am Anfang meines Kettlebell Trainings alles falsch gemacht, was du falsch machen kannst. 

    Lernen durch Schmerz hat bei mir irgendwie schon immer funktioniert.

    Aber so habe ich am eigenen Leib herausgefunden, was definitiv nicht funktioniert …

    … und was im Gegenzug die besten Resultate liefert.

    Also lass mich dir helfen, indem ich dir diese Fehler bei deinem Kettlebell Trainingsplan erspare, damit du gleich mit wirkungsvollen Trainingseinheiten durchstarten kannst.

    Lies weiter und ich verrate dir wie es geht…

    Die 5 Bestandteile von einem wirkungsvollen Kettlebell Trainingsplan

    Im ersten Artikel haben wir über den größten Unterschied zwischen traditionellem Fitnesstraining und Ganzkörpertraining mit Kettlebell gesprochen.

    Es ist die Länge der Trainingseinheiten.

    Trainingszeit ist die größte Hürde, um ins Training einzusteigen und um langfristig dranzubleiben.

    Als mir 2009 die Zeit für stundenlange Trainingseinheiten ausging, habe ich einfach nur die Trainingszeit gekürzt.

    Klingt doch logisch, oder?

    Ich habe meine Pausenzeiten und die Gewichte reduziert, um schneller fertig zu sein.

    Und trotzdem war ich am Ende immer mindestens noch eine Stunde beschäftigt…

    … ohne den Weg zum Studio mit eingerechnet. 

    Das Schlimmste war jedoch, dass die kurzen Pausenzeiten und leichteren Gewichte dafür sorgten, dass ich keine Fortschritte mehr erzielte.

    Schlimmer noch.

    Ich wurde schwächer.

    Das hat mir damals den Rest gegeben.

    Damit du in kurzen Trainingseinheiten die gleichen oder sogar mehr Ergebnisse erzielen kannst, musst du wissen, wie du diese zusammenstellst.

    Aber vorher musst du noch etwas verstehen …

    Es gibt noch einen Unterschied zwischen normalem Fitnesstraining und Kettlebell Training.

    Normales Fitnesstraining ist „Isolationstraining“.

    Kettlebell Training ist „Integrationstraining“.

    Was bedeutet das?

    Beim Isolationstraining trainierst du deine Muskeln einzeln. 

    Du nutzt viele Geräte und viele Übungen, um jeden Muskel für sich gezielt anzusteuern und zu reizen.

    Es ist die Trainingsform, die du im klassischen Fitnessstudio siehst …

    … und in manchem Home Gym.

    Wenn sich Besitzer Kabeltürme, Geräte und tonnenweise Gewichte zusammenkaufen.

    Beim Integrationstraining trainierst du viele Muskeln auf einmal.

    Du nutzt freie Gewichte und wenig Übungen, die den Körper als Ganzes beanspruchen.

    Ganzkörpertraining mit Kettlebell

    Es ist die Trainingsform, wenn du Ganzkörpertraining mit Kettlebell ausführst …

    … und wie viele Männer mit zwei bis drei Kettlebells erfolgreich in ihren Home Gyms trainieren.

    Warum starten so wenige ihr Ganzkörpertraining mit Kettlebell?

    Hier sind ein paar Aussagen.

    Aus Gesprächen mit Lesern, Kunden oder anderen Trainern, warum sie zu Beginn gehadert haben …

    • Angst, wieder nicht dranzubleiben, weil normales Fitnesstraining nicht geklappt hat
    • Können sich nicht vorstellen, dass diese kleinen Gewichte (Kettlebells) was bringen
    • Haben es anhand von Youtube Videos mal ausprobiert und den Sinn nicht gesehen

    Was alle gemeinsam hatten? …

    … sie kannten den Unterschied zwischen Integrationstraining und Isolationstraining nicht.

    Genau wie ich damals, als ich einfach nur die Pausen und Gewichte reduziert habe …

    … statt mehr Gewicht und weniger Ganzkörperübungen zu nutzen.

    Sie dachten, es ist wie normales Fitnesstraining und statt Kurzhanteln und Geräten nimmt man Kettlebells.

    Nun … Ist es nicht. 

    Und es ist wichtig, dies für die Trainingsplanung mit Kettlebell im Hinterkopf zu behalten.

    Damit du in kurzen Trainingseinheiten bessere Ergebnisse erzielen kannst.

    O.k. Hier noch einmal auf einem Blick…

    Isolationstraining:

    • viele Übungen, viele Geräte und viele Gewichte
    • jeden Muskeln einzeln trainieren
    • lange Trainingseinheiten

    Integrationstraining: 

    • wenig Übungen, keine Geräte und wenig Gewichte
    • so viele Muskeln wie möglich auf einmal trainieren
    • kurze Trainingseinheiten

    Dieser Unterschied sorgt langfristig dafür, dass du dranbleibst, weil du dich leichter fürs Training motivieren kannst.

    Die besten Übungen fürs Integrationstraining trainieren übrigens immer den kompletten Körper aber setzen den Schwerpunkt auf einen bestimmten Bereich.

    Schwerpunkt Unterkörper Rückseite

    Am Ende sind es nur sechs Bewegungen oder Übungen:

    • Eine Übung mit Schwerpunkt auf die Unterkörper Vorderseite
    • Eine Übung mit Schwerpunkt auf die Unterkörper Rückseite
    • Eine Übung mit Schwerpunkt auf die Oberkörper Vorderseite
    • Eine Übung mit Schwerpunkt auf die Oberkörper Rückseite
    • Eine Übung mit Schwerpunkt auf die Rotationsfähigkeit
    • Eine Übung mit Schwerpunkt auf die Antirotationsfähigkeit

    Kurze Einheiten, mit wenig aber wirkungsvollen Übungen.

    Es passt einfach viel besser in jeden Alltag …

    Es gibt nur 5 Bestandteile, die einen Kettlebell Trainingsplan extrem wirkungsvoll machen

    Kettlebell Training erzielt immer eine hohe Wirkung.

    Aber mit diesen fünf Bestandteilen treibst du das Ganze auf die Spitze und hast weitere Vorteile.

    Hier sind sie:

    1. Beinhaltet alle fundamentalen Bewegungsmuster (Integrationsübungen)
    2. Übungen werden in gegenüberliegenden Körperebenen ausgeführt
    3. Komplexe Bewegungen (Skill & Power) vor einfachen Bewegungen
    4. 80 Prozent Regel: Frisch rein ins Training und frisch raus
    5. Zeitlich begrenzte Runden und Sätze

    Es sieht auf den ersten Blick komplizierter aus, als es in Wahrheit ist.

    Tatsächlich ist es super einfach.

    Kettlebell Trainingsplan

    Wenn du es herunterbrichst, setzt du eine Einheit folgendermaßen zusammen:

    • Du wählst zu jedem Schwerpunkt eine Integrationsübung.
    • Du paarst Rotation mit Antirotation.
    • Du paarst Unterkörper Vorderseite mit Oberkörper Rückseite.
    • Du paarst Unterkörper Rückseite mit Oberkörper Vorderseite.
    • Du startest dein Training mit den Übungen, die für dich sehr anspruchsvoll (noch neu oder komplex in der Ausführung) sind oder sehr explosiv ausgeführt werden.
    • Du führst jedes Übungspaar immer im Wechsel aus und für eine vorher festgelegte Zeit.
    • Du startest jede Übung frisch und konzentriert und beendest sie auch so (du lässt dir immer noch mindestens eine Wiederholung im Tank und vermeidest Muskelversagen).

    Baust du deine Trainingseinheiten so zusammen, wirst du wirkungsvoll trainieren.

    Und du trainierst sicher.

    Du achtest einfach nur darauf, überall ein Häkchen zu setzen.

    So sieht das Ganze dann auf dem Papier aus:

    • Teil 1 optional oder für 3-5 Minuten.
    • Teil 2,3 & 4 für jeweils 10 Minuten.
    • Pausen so lange wie nötig so kurz wie möglich.

    #1 Kurzes Aufwärmen

    #2a Übung: Rotation 
    #2b Übung: Antirotation

    #3a Übung: Oberkörper Vorderseite
    #3b Übung: Unterkörper Rückseite

    #4a Übung: Oberkörper Rückseite
    #4b Übung: Unterkörper Vorderseite

    Kettlebell Trainingsplan

    Es ist eigentlich ganz einfach, oder?

    Am Ende ist Trainingsplanung der einfachste Teil vom Training.

    Die Stolpersteine warten an ganz anderen Stellen …

    Wie dir diese Trainingsplanung mit Kettlebell dabei hilft, dein Ego im Zaum zu halten und dich vor Überlastung schützt

    Wir Männer haben ein großes Ego.

    Ich erwische meins oft dabei, wie es sich in den Vordergrund schiebt.

    Und beim Training mit freien Bewegungen und freien Gewichten ist das unangebracht.

    Beim traditioniellem Fitnesstraining wirst du an Geräte gesetzt, die die Bewegung vorgeben und das Gewicht für dich stabilisieren.

    Es geht so weit, dass du nur noch eine Chipkarte ans Gerät hältst und es macht den Rest.

    Du musst überhaupt nicht mehr selbst denken, weil sich sogar das gespeicherte Gewicht automatisch einstellt.

    In den meisten Fällen sitzt du vor einem Monitor und dein Ego ist endgültig abgelenkt.

    Das alles klingt vielleicht wie ein Vorteil, aber es ist keiner.

    Warum erfährst du gleich.

    Beim Kettlebell Training stabilisierst du alles selbst, wählst das Gewicht und bist für die Ausführung eigenverantwortlich.

    Beim Kettlebell Training wählst du selbst

    Die gute Nachricht ist, dass die Übungen mit der Kettlebell einen korrektiven Charakter haben. 

    Sie geben dir deutlich Feedback, wann ein Gewicht zu schwer und keine weitere Wiederholung möglich ist.

    Du darfst halt hinhören.

    Dann steigerst du dich automatisch, wirst widerstandsfähiger und wächst mit den Gewichten.

    Das ist übrigens auch das Geheimnis, warum du deine Leistungsfähigkeit mit Kettlebell Training so schnell steigerst.

    Die Kräftigung der stabilisierenden Muskulatur hat einen unfassbar hohen Übertrag in den Alltag. 

    Genau… die Muskulatur, die du beim traditionellem Fitnesstraining überhaupt nicht forderst.

    Jetzt weißt du, warum externe Stabilisation kein Vorteil ist.

    Du hast über die Trainingsplanung auch gelernt, dass du komplexe Bewegungen oder Übungen, die du noch nicht so gut kannst, am Anfang vom Training ausführst.

    Das schützt dich, weil du zu Beginn vom Training die höchste Konzentration hast und die wenigste Ermüdung.

    Abgerundet wird das Ganze durch die ausbalancierten Einheiten, weil du den kompletten Körper und alle Bereiche gezielt abdeckst.

    Das ist der Grund, warum du gerade im höheren Alter genau dieses Training am dringendsten benötigst. 

    Es kehrt den Alterungsprozess um, denn du steigerst deine Agilität, Koordination und Kraft.

    Und nach einer Weile wirst du auch jünger geschätzt.

    Fit über 40

    Warum sich die Ausrede „keine Zeit und Energie“ damit in Luft auflöst

    Wir sind uns glaube ich mittlerweile einig…

    … keine Zeit und Energie ist ein Thema beim traditionellem Fitnesstraining.

    Das ist der Grund, warum es sich fest in den Köpfen verankert hat.

    Beim kurzen Ganzkörpertraining mit Kettlebells ist es jedoch anders.

    Es ist wie eine Aufladung.

    Du fühlst dich danach frisch und jede Zelle im Körper ist aktiviert.

    Was du kurz vorher spürst und was die Ausrede triggert ist einfach nur die Komfortzone.

    Und die haben wir alle. 

    Was du also eigentlich sagen willst, wenn der Gedanke „keine Zeit und Energie“ in den Kopf schießt, ist, dass es gerade so schön gemütlich ist.

    Ja, bei mir ist es das Gleiche.

    Das Schöne bei unserer Trainingsplanung ist…

    … du gehst frischer aus dem Training als du reingegangen bist. 

    Dafür sorgt die 80 Prozent Regel und das Mindset nicht ins Muskelversagen zu trainieren.

    Du verausgabst dich nicht, aber setzt trotzdem einen wirkungsvollen Reiz. 

    So hast du nach dem Training noch Lust etwas mit der Familie zu machen oder ein Projekt im Business anzugehen.

    Und die zeitlich begrenzten oder festgelegten Runden und Sätze sorgen dafür, dass dein Training kurz bleibt.

    Gymboss Intervall Timer

    Du wirst tendenziell eher das Gefühl haben, weitermachen zu wollen. 

    Wenn der Punkt erreicht ist, dass eine Woche ohne Training die schlimmere Vorstellung ist als zu trainieren, hast du es geschafft.

    Und das geht beim Kettlebell Training schnell …

    Deswegen sprechen übrigens alle vom hohen Suchtpotenzial des Trainings mit der Kugel.

    Weshalb du ab heute immer weißt, was du tun musst, um wirkungsvoll zu trainieren

    Wir Menschen sind faul.

    Ich auf jeden Fall …

    Deswegen ist es ja auch so schön in der Komfortzone.

    Wenn ich schon trainiere, will ich mir vorher nicht stundenlang den Kopf zerbrechen, was ich tun werde.

    Das ist das Schöne bei dieser Trainingsplanung mit Kettlebell. 

    Es ist wie eine Blaupause, die du nach kurzer Zeit verinnerlicht hast und jederzeit abrufen kannst.

    So wirst du innerhalb von fünf Minuten gedanklich eine wirkungsvolle Einheit zusammenstellen.

    Aber was ich noch wertvoller finde …

    … du erkennst „schlechte“ Kettlebell Trainingseinheiten.

    Wo jemand einfach nur gewürfelt hat und vorne wie hinten die Struktur fehlt. 

    Das letzte Mal als ich auf YouTube war, siehst du das in etwa 97 Prozent der Kettlebell Videos. 

    YouTube Kettlebell Workout

    Gruselig …

    Aber wenn du weißt, welche Integrationsübungen mit Kettlebells du einbauen musst und wie du sie sinnvoll kombinierst, wirst du nur noch müde über diese Videos lächeln.

    Und vielleicht ein wenig Mitleid für den Ersteller fühlen.

    Es geht an dieser Stelle nicht gegen den Ersteller.

    Er weiß nicht, was er nicht weiß.

    Aber du weißt es …

    Die einzige Möglichkeit deinen Kettlebell Trainingsplan zu boykottieren

    Einen letzten Stolperstein gibt es noch.

    Perfektionismus.

    Hier sind wir Männer leider auch anfällig.

    Das ist der Grund, warum manche Männer mit dem Training starten und dann auf die Idee kommen, dass es nicht funktioniert.

    Hier ist die Wahrheit. 

    Es gibt kein perfektes Training.

    Aber mit der Trainingsplanung aus diesem Artikel bist du verdammt nah dran.

    Was jetzt noch dazukommt ist Tagesform.

    Es gibt Tage da läuft es besser.

    An manchen fühlt sich alles ein wenig schwerer an. 

    Das ist ganz normal. 

    Verrückt wird es dann:

    • wenn sich nicht jedes Training überragend anfühlt …
    • sich die Erwartungshaltung ans Training nicht einstellt …
    • oder es eine unerwartete Unterbrechung in einem zeitlich festgelegten Satz gab …

    … und das der Anlass ist, das komplette Training infrage zu stellen.

    Hier ist der wichtigste Satz, den du zu Perfektionismus jemals lesen wirst.

    70 Prozent ist Erfolg und 100 Prozent ist Scheitern.

    Wenn du immer alles zu 100 Prozent perfekt machen und haben möchtest, wirst du Scheitern.

    Lass den mal wirken.

    Die gute Nachricht ist, dass 70 Prozent mehr als genug sind, um über das Ganzkörpertraining mit Kettlebell alle deine Ziele zu erreichen.

    Eine sinnvolle Trainingsplanung wirkt am Anfang komplex, aber sie wird einfach …

    … wenn du die Bestandteile kennst.

    Und wenn du weißt, welchen Zweck sie erfüllen.

    Das ist der Grund, warum ich alles dieser Trainingsplanung unterordne und daraufhin optimiere.

    Unabhängig davon, für welches Kettlebell Trainingsformat ich mich am Ende entscheide.

    Kettlebell Workouts

    Warum tue ich das?

    Ich will das Maximum aus jeder Trainingseinheit herausholen, ohne mir viele Gedanken darüber zu machen.

    Es ist der beste Weg deine Willenskraft zu schonen und zu spüren, dass…

    • du sicher und ohne dich zu überlasten trainierst
    • du auf jeden Fall Zeit und Energie fürs Training hast
    • du immer genau weißt, was du tun musst
    • du dir selbst beweist, wie gut das Training funktioniert

    So fällt es dir leicht dranzubleiben und dein Training durchzuziehen.

    Es ist das perfekte System.

    Deswegen habe ich das Ganze auch bis ins Detail dokumentiert.

    Das war zwar einmal etwas Arbeit aber dafür kann ich jetzt jederzeit darauf zugreifen.

    Was du jetzt tun solltest

    Es ist so …

    Ich habe dir gerade die perfekte Blaupause für eine wirkungsvolle Trainingsplanung geliefert.

    Und ich habe dir die wahren Stolpersteine verraten, auf die du achten solltest …

    … obwohl sie sich mit dem Wissen aus diesem Artikel mehr oder weniger in Luft auflösen.

    Du siehst den Wert den Ganzen, oder?

    Es erleichtert dir dein Leben und ermöglicht dir endlich beim Training dranzubleiben.

    Aber um echte Resultate zu erzielen, darfst du in die Umsetzung gehen.

    Wissen und Begeisterung ist eine Sache, aber ohne Umsetzung verpufft das Ganze.

    Umsetzung = Resultate.

    Also… ich möchte, dass du folgendes tust:

    • Klicke auf das gelbe Kästchen und hol dir das Bonusvideo.

    In dem Video erkläre ich anhand meiner Vorlage, wie ich meine Trainingsplanung angehe.

    Ich zeige dir genau, was ich alles reinpacke und warum.

    Du findest das alles nur in dem Video, inklusive eines Links mit der Vorlage.

    So weißt du genau, wie du deinen Kettlebell Trainingsplan erstellen kannst.

    Und dann:

    Plane dein erstes Training nach dieser Blaupause.

    So festigt sich das Wissen aus diesem Artikel.

    Und wenn du so weit bist, kannst du direkt durchstarten.

    Darüber hinaus hilft dir dieses Verständnis beim dritten Artikel dieser Serie.

    Also …

    Schau dir das Video an und erstelle deine erste Einheit mit der Vorlage nach dieser Trainingsplanung.

    Wenn du damit fertig bist, tue mir einen Gefallen und kommentiere, wie sich dein Training dadurch verbessert.

    2 Gedanken zu „Der ultimative Kettlebell Trainingsplan = Mehr Resultate mit kurzem Training“

    1. Hi Sebastian, vielen Dank für das was du tust und für die Materialien die du zur Verfügung stellst. Eine Bitte habe ich aber: gibt es eine Art Katalog, Sammlung der Übungen die für jeweiligen Bereich in Frage kommen? Wir kann ich wissen welche Übung ich z.B. für Antirotation oder Oberkörper Vorderseite nehmen soll und wie oft soll ich die Übungen variieren? Viele Grüße Andreas

      1. Hallo Andreas,

        vielen Dank für dein Feedback.
        Ja, es gibt diese Sammlung (die hätte jedoch den Rahmen gesprengt).
        Halte dich einfach an die Big Six im Kettlebell Training, plus ein bis zwei Assistenzübungen, dann bist du gut aufgestellt.
        – TGU = Rotation (+ Oberköroer Vorderseite)
        – Swing, Clean & Snatch = Unterkörper Rückseite (+ Antirotation, wenn einseitig ausgeführt)
        – Squat = Unterkörper Vorderseite
        – Press = Oberkörper Vorderseite
        – Rudervarianten mit Kettlebell = Oberkörper Rückseite (+ Antirotation, wenn einseitig ausgeführt)
        – Erschwerte Fortbewegung/Carries = Fast alles Antirotation oder das Vermeiden von Seitneigungen

        Und falls du dir die volle Dröhnung wünschst, mit allen Details, dann checke gerne mal Kettlebell Big Six aus.

        Beste Grüße,
        Sebastian

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert