Zum Inhalt springen

Wie du schnell fit werden kannst und im Training leichter dranbleibst

    schnell fit werden

    Körperliches Training ist eine Herausforderung.

    Es ist frustrierend, wenn es nicht richtig funktioniert.

    Oder wenn du nicht genau weißt, was du tun sollst.

    Die meisten von uns wollen einfach nur etwas für ihren Körper tun.

    Besser aussehen.

    Beweglicher und stärker sein.

    Gesund bleiben.

    Spaß beim Training haben, schnell fit werden und einfach dranbleiben.

    Der Großteil der Männer denkt …

    „Wenn ich mich doch nur zwei bis dreimal die Woche für ein paar Stunden Training motivieren könnte, „würde“ ich meine Trainingsziele erreichen, oder?!?“

    Ganz im Gegenteil.

    Denn wenn du genug Zeit für dein Training hättest, würdest du dir diese Frage nie stellen.

    So ist es doch, oder?

    Dieser Gedanke verringert sogar deine Chance auf Trainingserfolg.

    Während er dich immer mehr nervt …

    … weil du einfach nicht durchziehen kannst, obwohl du ja gerne würdest.

    (Verrückt, aber es ist das, was 99 % der Männer nicht verstehen…)

    Wenn du schnell fit werden und dranbleiben möchtest, dann musst du damit aufhören viel und lange zu trainieren und diesen Artikel lesen.

    Das Beste daran?

    Ich verrate dir nicht nur, wie du langfristig fit wirst und dranbleibst …

    … sondern ich verrate dir auch, wie du es in kürzerer Zeit und mit weniger Training schaffst.

    Lies weiter und erfahre wie…

    Warum ich mein Training fast hingeschmissen habe, bevor ich die beste Alternative zum normalen Fitnesstraining fand.

    Ende 2009 wollte ich mein Training an den Nagel hängen.

    Mir fiel es schwer, zwei bis dreimal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen und für ein bis zwei Stunden zu trainieren.

    Es hatte sich etwas verändert.

    Ich war beruflich eingespannt und wollte lieber Zeit mit meiner einjährigen Tochter verbringen.

    Mir fehlte die Motivation, den inneren Schweinehund zu überwinden.

    Ausbleibende Fortschritte im Training trotz langer Trainingseinheiten mit unzähligen Übungen haben das Ganze verstärkt.

    Zum Glück fand ich eine bessere Alternative zum normalen Fitnesstraining…

    … und in der Zwischenzeit ist einiges passiert.

    schnell fit werden und drangeblieben

    Ich trainiere nun seit über zehn Jahren jede Woche (fast ohne Ausnahme).

    Und ich kann mich leicht fürs Training motivieren.

    Dranbleiben ist einfach.

    Klar gibt es Tage, an denen ich weniger Lust habe, aber die sind selten.

    Mein Körper ist beweglich, stabil und stark.

    Und ich bin seit Jahren mit Sixpack unterwegs, ohne übertrieben auf meine Ernährung zu achten …

    … Freunde von mir, die mir beim Essen (und Wein trinken) zuschauen, bestätigen das.

    Ich fühle mich pudelwohl und stecke voller Energie.

    Mir geht’s nicht darum, vor dir anzugeben oder zu prahlen (obwohl ich echt stolz auf meinen Körper bin).

    Ich will dir aufzeigen, was möglich ist.

    Denn ich hatte keine besonderen Voraussetzungen und wollte schon aufgeben.

    Ich habe vieles versucht, aber bin oft gescheitert.

    Es fehlte die Struktur bei der Fülle an Informationen.

    Das war keine schöne Zeit.

    Ich durfte viel lernen.

    Mein Ziel ist es, dir die Essenz davon an die Hand zu geben.

    Über körperliches Training besser auszusehen, beweglicher und stärker zu werden, ist einfach.

    Du musst nur ein paar Vorgehensweisen verstehen.

    Ich sage nicht, dass es immer leicht ist…

    Du darfst immer noch trainieren und Widerstände bewegen, alles andere wäre gelogen.

    Aber du wirst Spaß dabei haben, mehr erreichen und dranbleiben.

    Du wirst weniger trainieren und bessere Ergebnisse erzielen, während du mehr Energie für Job und Familie hast.

    Und es kommt noch besser.

    Diese Vorgehensweisen sind keine Abkürzungen, Trainingstricks oder neuen Trends, die nach kurzer Zeit ihre Wirkung verlieren.

    Stattdessen sind es Trainingsmethoden, die es schon immer gab, aber die meisten ignorieren.

    Na ja… nicht alle.

    Selbst Spitzensportler, Ausnahmeathleten und Spezialeinheiten nutzen diese Alternative zum normalen Fitnesstraining für sich …

    Ganzkörpertraining mit Kettlebell

    All diese Trainingsresultate sind möglich …

    … ohne stundenlange Trainingseinheiten, zwei bis dreimal die Woche, wie es traditionelles Fitnesstraining empfiehlt.

    Und es braucht nur drei einfache Voraussetzungen dafür.

    Nein, du musst nicht Profiathlet oder im Team einer Spezialeinheit sein.

    Und auch nicht aus dem Weltraum springen.

    Ich zeige dir gleich, welche Voraussetzungen es sind und wie ich dorthin kam.

    Aber zuerst muss ich dir noch etwas sagen …

    Mittlerweile liebe ich körperliches Training.

    Ich liebe die Vorteile, die ich dadurch in meinem Leben habe …

    Kleine Warnung: Einige wirken vielleicht etwas oberflächlich.

    Andererseits ist es das, was sich die meisten Männer wünschen.

    Ich spreche es einfach nur offen aus …

    Ich mag die Blicke meiner Partnerin und anderer Frauen.

    Es macht was mit deinem Selbstvertrauen.

    Und ich spreche hier nicht von Augenkontakt.

    Genauso mag ich den Spielraum bei der Ernährung. 

    Es ist fast schon unfair, was mein Stoffwechsel kompensiert.

    Wo andere Männer Probleme mit ihrer Bundweite bekommen, habe ich gerade mal ein kleines Mittagstief.

    Blicke von Frauen

    Ich bin gerne der Spaßonkel.

    Ein leistungsfähiger Körper hat was.

    Der Name kommt von dem Spaß, den meine Neffen, Nichte und Tochter mit mir haben.

    Immer wenn ich mit ihnen …

    • raufe,
    • fangen spiele
    • oder in die nächste Wasserschlacht ziehe.

    Diese Leistungsfähigkeit bewährt sich auch im Alltag.

    Spontanes Kühlschrankschleppen und erster Ansprechpartner für Umzüge sind die Regel.

    Du bist jederzeit ein gerngesehener und „nützlicher“ Gast.

    Spaßonkel

    Ich mag die gesteigerte Konzentration und mehr Fokus bei der Arbeit.

    Genau wie der Bewegungsdrang und über den Tag verteilte, sprudelnde Energie.

    Da gibt es trotz stundenlangem Sitzen am Rechner keine Zipperlein.

    Stundenlanges Sitzen

    O.k. Folgendes habe ich gemacht.

    Und nur so viel vorweg …

    … ich habe nicht angefangen mehr zu trainieren.

    Ganz im Gegenteil

    Ich konnte so schnell fit werden, durch kurzes Ganzkörpertraining mit Kettlebell.

    Und das Beste daran?

    Du kannst genau dasselbe tun…

    … selbst dann, wenn …

    • du nur maximal 30 Minuten Zeit fürs Training hast
    • dich selbst als unsportlich bezeichnest
    • oder bisher dachtest, du wärst zu alt für überragende Trainingserfolge
    schnell fit werden

    Die Bedeutung vom Ganzkörpertraining: Warum Training für den gesamten Körper und kurze Trainingseinheiten mit Kettlebells funktionieren.

    Hier sind die Gründe, warum ich davon überzeugt bin.

    Es ist wichtig, zu verstehen, was es damit auf sich hat.

    Denn wenn das bei dir „Klick“ macht, steigt deine Trainingsmotivation …

    … und mehr Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer, inklusive passendem Spiegelbild sind die logische Folge.

    Mehr Übungen und längere Einheiten sind nicht die Lösung …

    … vor allem, wenn du neben dem Training noch ein Leben hast.

    Die Einstiegshürde anzufangen, ist zu hoch.

    So gesehen ist es sinnlos unzufrieden mit dir selbst zu sein, weil du nicht in die Umsetzung kommst.

    Und ja …

    Das ist leichter gesagt als getan, ich weiß …

    Es ist frustrierend, immer wieder anzufangen, dann wieder abzubrechen und nicht dranzubleiben.

    Besonders, wenn die Hochglanzmagazine, Hollywood und Werbeplakate großer Fitnessketten dir einreden wollen, wie leicht es ist.

    Fitness Hochglanzmagazine

    Ich habe alles geglaubt und ich stand kurz davor alles hinzuschmeißen, weil ich dachte mit meinem Körper und mir stimmt was nicht.

    Versuche es am besten gar nicht.

    Konzentriere dich stattdessen auf kurzes Ganzkörpertraining mit Kettlebell.

    – Das spart dir die ständige Enttäuschung, am Ende doch nicht dranzubleiben.

    – Es schont deine Zufriedenheit, weil du nicht mehr versuchst etwas in dein Leben zu quetschen, was nicht reinpassen kann.

    – So bist du offen, für andere Möglichkeiten, die vielversprechender sind.

    Normales Fitnesstraining hat einfach zu viele negative Konsequenzen.

    Es verschwendet deine wichtigsten Ressourcen …

    Traditionelles Fitnesstraining ist umständlich.

    Es verschwendet zu viele Ressourcen. 

    Der Weg zum Training kostet dich Zeit und Nerven.

    Vor allem, wenn du am Abend nach der Arbeit trainieren möchtest, wo alle auf den Straßen sind.

    Und im Studio wartest du wieder, bis deine Geräte frei werden.

    Es ist verrückt …

    Parallel kostet es dich unnötig Geld, wenn du für etwas zahlst, was du auch in den eigenen vier Wänden haben kannst.

    Richtig blöd fühlt es sich an, wenn du zwar zahlst, aber nicht hingehst. 

    Und wenn du es doch mal schaffst, macht dir der Vergleich mit denjenigen ein schlechtes Gefühl, die genug Zeit haben, weil sie leben, um zu trainieren.

    Mit kurzem Kettlebell Training kannst du dir diese Ressourcen sparen.

    Deine Stimmung geht den Bach runter …

    Etwas tun zu wollen und es dann doch nicht zu tun, killt dein Selbstvertrauen.

    Und es verdirbt die Stimmung zu Hause. 

    Wenn du dich selbst nicht leiden kannst, werden es auch die Menschen in deinem Umfeld nicht tun (können).

    Das drückt zusätzlich aufs Selbstvertrauen und die Motivation geht den weiter Bach runter.

    Selbstaufgabe und eine „drauf-geschissen-Einstellung“ sind der Super-GAU.

    Glaub mir…

    … ich war da.

    Das willst du nicht.

    Du willst ein Training, das dich begeistert.

    Mit dem deine Stimmung, inklusive Selbstvertrauen steigt und alle anderen ansteckt.

    Das sich auf alle Lebensbereiche positiv auswirkt.

    Kettlebell Training liefert genau das.

    Selbstvertrauen

    Die drei Voraussetzungen für erfolgreiches Kettlebell Training, mit dem du deine Ziele erreichst und dranbleibst …

    Erinnere dich kurz. Vorhin habe ich von drei einfachen Voraussetzungen gesprochen.

    Das sind sie:

    1. Kürzere Trainingseinheiten, mit Übungen, die viele Gelenke und Muskeln auf einmal einbeziehen.
    2. Sinnvolle Trainingsplanung, mit den richtigen Übungen und der passenden Struktur.
    3. Das Meistern der Bewegungsmuster und dem strategischen Steigern der Gewichte.

    Welche Bedeutung haben sie?

    O.k. An dieser Stelle weißt du, dass kurzes Ganzkörpertraining mit Kettlebells der schnellste Weg zu einem leistungsfähigen Körper ist.

    Und du bleibst auf diesen Weg viel leichter dran.

    Aber du kannst nicht einfach ein Gewicht nehmen und drauflos trainieren.

    Du brauchst das notwendige Verständnis, wie du eine kurze Trainingseinheit planst, damit sie wirkungsvoll ist.

    Trainingsplanung mit Kettlebell ist einfach.

    Wie genau das geht, zeige ich dir im zweiten Teil und zusätzlich verrate dir im dritten Teil, wie du es schaffst die Bewegungen an der Kettlebell schnell zu meistern.

    Du wirst es lieben …

    Dadurch wirst du nicht nur in Rekordzeit beweglicher und stärker, sondern es hilft dir auch eine langfristige Trainingsgewohnheit zu entwickeln.

    Und wir wissen bereits, dass Dranbleiben die besten Trainingsresultate liefert.

    (Auf diesem Weg stärkt jede weitere kurze Trainingseinheit mit Kettlebell deine Trainingsgewohnheit).

    schnell fit werden

    Kurze Trainingseinheiten und Kettlebell Übungen, die den Körper ganzheitlich trainieren, sind wirkungsvoll – besonders, wenn du das Ganze in sinnvolle Trainingsformate packst.

    Es ist die Vorgehensweise, die ich ausführlich dokumentiert habe und mit der viele Trainer und Alltagsathleten ihr Training transformieren.

    So stelle ich sicher, dass ich das beste Wissen immer auf einem Blick und an einem Ort zur Verfügung stelle.

    Sobald du das alles verstanden hast …

    … geht dein Training, inklusive der Motivation dahinter, richtig ab.

    Stell dir vor: 

    Im Prinzip kannst du jetzt schon dein Ganzkörpertraining mit Kettlebell starten.

    Du könntest dir eine Handvoll Kettlebell Übungen vornehmen, die viele Gelenke und Muskelgruppen auf einmal beanspruchen und dein Training kurz halten…

    Wahrscheinlich wärst du im Anschluss sogar motiviert.

    Aber wenn du die Schritte aus Artikel 2 + 3 dieser Serie befolgst …

    Wenn du kurze und wirkungsvolle Trainingseinheiten planen kannst, mit den besten Übungen, in denen du die Bewegungsmuster gemeistert hast, passieren verrückte Sachen.

    Du weißt genau, was du dann tun musst.

    Auf einmal bewegst du größere Gewichte, die sich leichter anfühlen.

    Du setzt in einer kurzen Trainingseinheit doppelt so viel Reize auf deinen Körper, wie du vorher in zwei langen Einheiten gesetzt hast.

    Und dein Körper dankt es dir, indem er überflüssiges Gewicht verbrennt…

    … während er neue Muskulatur aufbaut.

    Das pusht deine Energie und Motivation.

    So wird Dranbleiben zum Kinderspiel…

    Es wird dein Training und Leben für immer verändern.

    Und das ist der Grund, warum: 

    • Ich dir in Teil 2 zeige, wie du dir selbst einen wirkungsvollen Kettlebell Trainingsplan zusammenstellst.
    • Ich dir in Teil 3 verrate, wie du neue Kettlebell Übungen so lernst, dass du deine Trainingsresultate verdoppelst.

    Diese Serie ist genau das, was du brauchst, wenn du endlich dein Training durchziehen willst und dir echte Ergebnisse wünschst.

    Jetzt hast du die Wahl: Endlich schnell fit werden? … oder weiter hoffen, dass dich traditionelles Fitnesstraining irgendwann motiviert.

    O.k. Macht das bisher Sinn für dich?

    Klicke auf jeden Fall oben in dem gelben Kästchen auf den Link und sichere dir deinen Bonus.

    Während du auf den nächsten Teil der Serie wartest, möchte ich dich etwas fragen: 

    Erkennst du die Wichtigkeit von kurzem Ganzkörpertraining mit Kettlebell?

    Es macht so viel mehr Sinn, denn es hilft dir schnell fit zu werden, eine Trainingsgewohnheit zu entwickeln und so deine Trainingsziele zu erreichen.

    • Falls ja, was beschreibt dich am besten. Bist du ein Vater oder Partner, der für seine Kinder oder seine Partnerin ein Vorbild sein möchte? Ein Unternehmer oder selbstständig, der alles für sein Business gibt. Oder vielleicht ein Mann, der regelmäßiges Training etablieren möchte, um langfristig leistungsfähig, unabhängig und selbstbestimmt zu leben?
    • Falls nein, lass mich wissen warum nicht. Warum glaubst du, dass du mit kurzem Ganzkörpertraining und Kettlebells keine Trainingsgewohnheit entwickeln kannst und nicht deine Trainingsziele erreichst?

    Mach dir bewusst…

    Ich möchte nur die besten Inhalte für dich erstellen.

    Solltest du also Fragen haben, die ich beantworten soll, lass es mich in den Kommentaren wissen, und ich werde sie in diese Serie für dich einbauen.

    6 Gedanken zu „Wie du schnell fit werden kannst und im Training leichter dranbleibst“

    1. Hola,
      ja, das trifft zu: „ein Mann, der regelmäßiges Training etablieren möchte“.
      Denn irgendwie bin ich zu blöd, allein loszulaufen. Lese viel über richtiges Training … und dabei bleibt es.
      Bin jetzt 65 Jahre alt.
      Gruß
      Gerd

      1. Hallo Gerd,

        du holst dir die richtigen Informationen.
        Das beweist, dass blöd unmöglich stimmen kann.
        Denn das ist der erste Schritt. Jetzt musst du einfach nur den nächsten setzen.
        Mit den drei Teilen dieser Artikelserie hast du auf jeden Fall das Zeug dafür.

        Beste Grüße,
        Sebastian

      1. Hallo Martina,

        also Ganzkörpertraining mit Kettlebells funktioniert definitiv auch für Frauen.

        Ob es eine Seite, ähnlich wie kettlebellbigsix gibt, mit speziellen Inhalten und Angeboten nur für Frauen, kann ich dir leider nicht sagen.

        LG Sebastian

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert