Zum Inhalt springen

48 kg Kettlebell: Die 5 härtesten Challenges mit dem Beast

48 kg Kettlebell

Fragst du dich, welche Übungen du mit einer 48 kg Kettlebell, dem Beast, ausführen kannst?

Braucht es überhaupt so hohe Gewichte im Kettlebell Training?

Die 48 kg Kettlebell war lange Zeit das schwerste Gewicht, das du kaufen konntest und es gibt ein paar spannende Herausforderungen, denen du dich mit dem Beast stellen kannst.

Wenn du erfolgreich deine Leistungsfähigkeit mit der Kugelhantel erhöhst, wirst du früher oder später über eine Anschaffung nachdenken.

Denn diese Herausforderungen entwickeln nicht nur einen starken Körper, sondern auch einen starken Geist.

Es ist also sinnvoll, sich diese Meilensteine einmal genauer anzuschauen …

… um nicht nur körperlich zu wachsen, sondern auch mental.

#1 Beast Get Up – Turkish Get Up mit 48 kg Kettlebell

Wenn du mit einer 48 kg Kettlebell aufstehen kannst, weißt du, dass mit deinem Körper alles in Ordnung ist.

Der Kettlebell Turkish Get Up ist das Sinnbild für pure Beweglichkeit, Stabilität, Koordination und Kraft. Vor allem, wenn du diese Kettlebell Übung schwer belädst. 50 Prozent vom eigenen Körpergewicht sind übrigens ein realistisches Ziel beim Turkish Get Up.

Bei 50 Prozent muss auch noch lange nicht Schluss sein.

Hier siehst du einen TGU mit 65 Prozent vom Körpergewicht:

#2 Beast Bent Press – Bent Press mit 48 kg Kettlebell

Es ist die Übung der Oldtime Strongman.

Jedoch war eine 48 kg Kettlebell für einen Strongman eher Aufwärmgewicht. Denn die Bent Press ist die Bewegung, mit der du das größte Gewicht in einer Hand über Kopf bringen kannst. Falls du die Big Six mit zwei 24 kg Kettlebells gemeistert hast, solltest du dir als Nächstes die Bent Press anschauen.

Es ist der schnellste Weg, das Beast zu bezwingen.

Hier ist ein schönes Beispiel, wie eine saftige Kraftmeierei mit Bent Presses aussieht:

#3 Sinister – Swing & TGU mit 48 kg Kettlebell

Das Beast ist der Endgegner bei Simple and Sinister.

Es ist das beliebteste Kettlebell Programm, nur mit dem Kettlebell Swing und Kettlebell Turkish Get Up. Spätestens, wenn du den Meilenstein „Simple“ (100 einarmige Swings und 10 TGUs mit 32 kg) gemeistert hast, wird Sinister verlockend. 100 einarmige Swings mit 48 kg sind jedoch noch einmal ein ganz anderes Level und bei den meisten (mich eingeschlossen) der limitierende Faktor beim Ziel „Sinister“.

Der schwere Turkish Get Up mit der starken Vorermüdung vom Griff ist auch etwas ganz Besonderes.

Hier ist ein beeindruckendes Video vom Sinister, mit solider Technik:

#4 Beast Tamer – Press, Pull Up & Pistol mit 48 kg Kettlebell

Der Name der Challenge verrät es bereits und es braucht eigentlich keine weitere Erklärung.

Schnapp dir eine 48 kg Kettlebell und zähme sie im strikten Kettlebell Press, einem Klimmzug im Obergriff und der einbeinigen Kniebeuge. Klingt so einfach und doch ist es eine unfassbare Leistung. Zum einen der Test selbst, aber vor allem der Weg dorthin. Und dann kommt noch dazu, dass du den Test nur bei einer Kettlebell Trainer Ausbildung absolvieren kannst.

Wenn du auf diesem Level ankommst, kann dich körperlich und mental im Alltag wenig aufhalten.

Hier ist ein motivierender Mitschnitt vom Strongfirst Beast Tamer Test:

#5 Dan Johns – Farmers Walk Challenge Extreme mit zwei 48 kg Kettlebells

Das ist die härteste Challenge für den Kopf.

Schnapp dir zwei 48 kg Kettlebells, gehe damit spazieren und mach dich darauf gefasst, dass dein Kopf eher aufgibt als deine Hände. Das Ziel ist, in fünf Minuten so weit zu laufen, wie du kannst. Die Original-Challenge ist mit zwei 40 kg Kettlebells. Aber da in diesem Artikel das Beast im Rampenlicht steht, legen wir jeweils 8 kg drauf.

Dan John bringt übrigens den Witz, dass die fünf Minuten nicht die Challenge sind, sondern der Weg zurück, wenn du die Kettlebells zum Ausgangspunkt bringen musst.

Hier ist ein komplettes (und sehr unterhaltsames) Interview mit Dan John (und Pat) zu den Kettlebell Loaded Carries:

Fazit

Falls du dich jemals gefragt hast, ob du dir eine 48 kg Kettlebell zulegen solltest, hast du jetzt fünf Argumente, die dafür sprechen.

Unabhängig davon, welche Gewichte du gerade bewegst, hilft es, wenn ein Beast herumsteht, weil es dich permanent damit lockt stärker zu werden.

Es hilft dir bei der Trainingsmotivation, weil du genau weißt, was es dich kostet, wenn du wieder einmal darüber nachdenkst, ein Training ausfallen zu lassen.

Denn als Türstopper ist das Beast definitiv zu teuer.

Es will bewegt werden.


10 Wochen Programm - Kettlebell Press Progress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sebastian Müller

Sebastian Müller

Sebastian ist Alltagsathlet, mit der Leidenschaft für einfaches Training, minimalistische Gewohnheiten und persönliches Wachstum in allen Lebensbereichen. 2011 gründete er eines der ersten Kleingruppen Studios in Deutschland mit dem Schwerpunkt Kettlebell Training. Als ausgebildeter RKC / SFG I, RKC II und RKC Team Leader betreute er in den vergangenen Jahren über 2000 zufriedene Teilnehmer in seinen Seminaren und im Einzelcoaching. Mit seinen hochwertigen Texten erreichte er bis heute über zwei Millionen Leser. Auf kettlebellbigsix.com teilt er sein umfangreiches Wissen zum Training mit der Kettlebell. Du findest ihn unter anderem auch auf XLinkedIn​​​​​​​, YouTube​​​​​​​.